Gut essen, ist wie gut leben. Jörg Lehmann beschreibt in seinem Bild „gut essen“ das Gefühl, das er damit verbindet. Satt und gleichsam frisch und energiegeladen. Leicht und hellwach. Dankbar für den Geschmack.

Als Coach für Menschen, die sich in ihrer besten Version erschaffen wollen – schlank, stark, fit und kerngesund – sehe ich das nicht anders. Für mich hat „gut essen“ zwei Aspekte. Essen darf und soll Spaß machen, ein Genuss sein. Vielleicht auch eine Leidenschaft. Und „gut essen“ wird mich mit allem versorgen, was mein Körper braucht, um schlank, stark, fit, kerngesund und voller Energie und Lebensfreude zu sein. Leistungsfähig sowohl körperlich als auch mental. Hellwach und leicht, auf der Waage und im Kopf. „gute essen“ kann das alles leisten. Und wenn ich mich in meiner besten Version erschaffen möchte, ist „gut essen“ eine Grundvoraussetzung dafür.

Aus biologischer Sicht brauchen wir 3 Elemente: Wasser, Energie und Baustoffe. Wir bestehen zu 70% aus Wasser, also dürfen wir für Nachschub sorgen. Rund 3 Liter am Tag und wir sind gut versorgt. Nichts ist für unseren Körper besser, als klares, sauberes, frisches und reines Wasser. Und nichts ist köstlicher, sobald wir Durst haben.

Jede unserer 50-100 Billionen Körperzellen braucht Energie. Die Gehirnzelle zum Denken, die Hautzelle zum Fühlen, die Muskelzelle zum Arbeiten, die Sehzelle zum Sehen. Fett, Zucker und Eiweiß kommen als Energiequelle in Frage mit ganz unterschiedlichen Vor- und Nachteilen. Und in natürlichen, frischen Lebensmitteln ist für uns genug davon.

Und Baustoffe brauchen wir. Um Zellen zu bauen für Haut, Knochen, Gehirn, Organe und um Hilfsstoffe zu bauen wie  Hormone und Enzyme. Ständig wird in uns erneuert, repariert, umgebaut und neu erschaffen. In 7 Jahren entstehen wir komplett neu. Zelle für Zelle vom Scheitel bis zur Sohle.

Und alles was wir brauchen, Wasser, Energie und Baustoffe, dürfen wir essen. 47 Stoffe sind es genau, die wir unbedingt über die Nahrung zuführen müssen. Fehlt ein einziger sterben wir. 13 Vitamine, 6 Mineralien, 12 Spurenelemente, 2 Fettsäuren und 12 Aminosäuren. Alles andere baut sich der Körper selbst, aus eben diesen 47 Substanzen. Ist von allem genug vorhanden, und auch nicht zu viel, dann sind wir satt, frisch und energiegeladen, leicht und hellwach.

Klingt kompliziert, aber das ist es im Grunde nicht. Die Natur hat uns mit einem wirklich flexiblen Stoffwechsel versehen und wir können alles was wir brauchen aus ganz unterschiedlichen Nahrungsquellen beziehen. Wir können nur von Fleisch, Fisch und Wasser leben, wie die Eskimos im ewigen Eis. Oder fast ausschließlich von pflanzlicher Kost. Solange wir der Natur nicht zu sehr in Handwerk pfuschen. Natürlich, frisch, vielfältig sollte es sein. Und das klingt für mich lecker, geschmackvoll, genußvoll. „Gut essen“ heißt für mich, natürlich essen, frisch und vielfältig. „Gut essen“ heißt für mich auch hellwach und voller Energie zu sein, schlank, stark, fit, gesund, schnell, ausdauernd und widerstandsfähig. Und es heißt für mich zu genießen und dankbar zu sein für den Geschmack, den Genuss und die Geselligkeit bei einem guten Mahl.

Ralf Bohlmann ist Coach und Mentor für die beste Version von dir.  Mehr Informationen über sein Tun findest du hier: www.barefootway.de

„gut essen“ Ist ein Bild von Jörg Lehmann, das derzeit im Original zusammen mit vier weiteren Bildern in der barefootway academy in Ludwigsburg zu besichtigen ist. Es ist zusammen den anderen Bildern auch als Sonderedition „gute Gewohnheiten“ erhältlich. Mehr Informationen dazu findest du hier: klick!

Du willst Jörg Lehmann kennenlernen und erfahren, wie er dir eine kunst- und wertvolle Brücke zu deinen Herzenswünschen bauen kann?

Jörg Lehmann

website

Ich male die Träume der Menschen und baue ihnen dadurch eine schöne Brücke, sie auch zu leben.