Es ist an der Zeit, wieder einmal Danke zu sagen. Draußen stürmt und regnet es gerade, und meine Gedanken gleiten durch die vergangenen Monate, Wochen und Tage… Da war sooo viel Wunderbares und ich durfte so vielen tollen Menschen begegnen! Und ich habe eine ganz besondere Wegbegleiterin gefunden, von der ich Euch gleich noch mehr erzählen möchte…

Ich erinnere mich an die ersten Tage des Jahres. Als ich nach fast dreimonatiger Schaffenspause durch Hausbau und Umzug das erste Mal wieder vor einer weißen Leinwand stand. Ich hatte diesen blöden Satz in meinem Kopf: „Wie soll das nur gehen?“ Vor mir eine tabula rasa, gezimmert auf einem Grundvertrauen, dass das alles gut wird…Viel mehr nicht. Und mit den ersten Farbklecksen war dann der Satz weg. Gewichen einer riesen großen Freude und der Lust darauf, etwas zu schaffen, was mehr ist, als ein Kunstwerk. Ich erinnere mich sehr gut an diesen Moment und bin meinem Freund Martin Seidl sehr dankbar, dass er mir damals vertraute, seine Vision zu malen. Es war für mich unglaublich wichtig, dieses Bild zu malen! Es war wie der Schlüssel, der mir dieses Jahr öffnete. Und es wurde irgendwie ganz anders, als alle Bilder, die ich bislang geschaffen hatte. Jetzt ist es das erste einer ganzen Reihe von Bildern, die ich in der Zwischenzeit für viele wunderbare Menschen entstehen lassen durfte! Und ich bin gleichzeitig demütig und unheimlich dankbar dafür, denn irgendwie ist es wie ein Wunder…

Ich danke Dir, liebe Jutta Müller​, dass Du mir immer wieder neue Impulse gibst und ebenso tolle Aufträge! Ich danke Dir, liebe Michaela Graham​, für einen sehr inspirierenden Frühling, in der Dein Business&Spirit-Hof seine erste Gestalt bekommen hat und bald schon Unternehmer auf ganz besondere Weise begeistern wird! Herzlichen Dank Dir, liebe Silke Naun-Bates​, für Dein nachhaltig wirksames Statement, dass Glücklichsein eine Wahl ist und für Deinen Weg in die Freiheit, der das so eindrucksvoll untermalt! Ich danke Dir, lieber Jan Güssow​, für Deine Einladung, im neuen Medizinischen Versorgungszentrum der Rottal-Inn-Kliniken auszustellen und die Eröffnungsfeier zu begleiten! Und Dir, liebe Gisa Hopfner, für die Organisation dieser Ausstellung mit Herz! Ich danke Dir, lieber Christian Herrmann​, für Deine Begeisterung und die Möglichkeit, mein erstes superkräftiges Bild zu malen 😉 Und ich danke Dir von Herzen, liebe Sandra Amberg​, dass Du Dich entschieden hast, Deine neue Steuerkanzlei mit sooo vielen Farbakzenten zu schmücken (vor allem, dass Du den Mut hattest, als erste eine ganze Wand mit einer Fototapete mit dem Motiv eines meiner Bilder zu gestalten!). Ich danke Dir, liebe Claudia Pfister​, für Deinen VielRaum und Dir, liebe Ulrike Bach​, für Deine wirbelwindleichte Energie und Deine tollen neuen Coachingräume in Augsburg. Ich freue mich auch sehr, lieber Andreas Kordwig​, dass ich erstmals eine Unternehmensvision malen durfte, Danke! Ich bin voller Demut und Dankbarkeit für die Geschichte von Ebru Maier-Ergü​ und Thomas Maier​, die Ende Oktober zwei wunderbare Zwillinge zur Welt gebracht haben und ich danke Dir, lieber Constantin Groote​, sehr herzlich für Deine immer wieder tollen Impulse und Deinen exquisiten Geschmack! Danke, Danke, Danke! Und Danke Nicole​ und Ralf Bohlmann​! Ihr seid klasse! Die beiden haben vor kurzem ihre alten Berufe (Geschäftsführer einer IT-Firma und Schulleiterin eines Gymnasiums) hinter sich gelassen und haben in Ludwigsburg die Barefootway Academy gegründet. Ich bin sehr dankbar, dass ich dort meine Bilder ausstellen und den Spirit der Seminarräume unterstützen darf!

Und dann kam da diese Mail Ende Juli. Wo genau sie ihren Ursprung hat, weiß ich gar nicht, vielleicht geht sie ja auf mein erstes Treffen mit FengShui Anja​ ein Jahr zuvor zurück, weil Feng Shui ein Bindeglied der Kette ist (Danke <3) … Es ist jedenfalls eine Kette von Ereignissen (vor allem Danke, liebe Uli, und Danke, liebe Christiane Glatte​!), die dazu führt, dass Anette Schrag​, die das Pilateszentrum PowerHAUS im Landkreis Starnberg leitet, meinen Flyer in Händen hält und sich entschließt, mir eine Mail zu schreiben. Nach meinem Urlaub telefonieren wir kurz und daraufhin ist sehr schnell klar: im PowerHAUS darf ganz viel entstehen! Einen Monat später schon ist dort Vernissage meiner Bilder und Anette bekommt ihr eigenes Visionsbild. Noch einmal zwei Wochen später findet dort mein erster Visions(mal)workshop statt… Für mich eine Offenbarung! Und dass ich das überhaupt gemacht habe, verdanke ich wiederum größtenteils Dir, liebe Christina Emmer​! Zusammen mit Christina hatte ich ein Jahr zuvor die ersten Smile-Workshops geleitet und die Ideen und Erfahrung daraus jetzt in ein neues Format verwandelt, in dem ich genau das vermitteln darf, was ich selbst mit ganzem Herzen lebe: Visionen entdecken und Bilder davon malen. Ich danke Dir, liebe Anette, dass ich das jetzt schon zweimal in Deinem magischen PowerHAUS tun durfte und ich freue mich auf weitere Workshops im nächsten Jahr! Darüber hinaus wird es diesen Workshop auch erstmals in Linz geben und als Inhouse-Angebot für Firmen…

Ja, und weil das Malen zusammen mit anderen (auch denjenigen, die meinen, sie könnten ja gar nicht malen…) so viel Spaß macht, habe ich begonnen, kleine Malworkshops auch in meinem Atelier anzubieten. Ich danke vor allem Euch, liebe Renate Preiss​, Thomas Alraun​ und Susanne Grimmeiß​, für so wundervolle Malstunden und Dir, lieber Steffen Grell​, dass Du Alexandra Aldinger, Ines Vollkommer und mich​ beim Malen einfach mal so einen Tag lang auf dem Klavier begleitet hast (wir machen das wieder, weil es sooo genial ist!!!).

Alles hat seine Wurzeln. Und der Erfolg, für den ich sehr dankbar bin, hat entscheidend damit zu tun, dass ich im Einklang mit mir selber und meinen Werten handeln darf. Für mich ist genau das schon Erfolg. Und ich verdanke ihn zum einen dem 76-jährigen Bernhard Langwald, der mir vor genau vier Jahren in seinem fantastischen Seminar zum Thema Beruf-Berufung-Lebenserfüllung die Augen und Ohren geöffnet hat, wer ich bin – und zum anderen Wiebke Lüth​ und Marc A. Pletzer​, die mir vor zwei Jahren eine lächelnde Rakete in die Hand gedrückt haben und mir sagten: „Flieg! Du kannst das! Go for it!“. Und ja, da sind dann natürlich auch meine Eltern Ulrike und Klaus Lehmann, die mich immer meinen eigenen Weg haben finden lassen. Wie könnte es besser sein? Danke!!! Und es gibt noch einen ganz herausragenden Coach, der mich im vergangenen Herbst auf die Spur gebracht hat, auf der ich heute fahre: Danke, lieber Martin Rusam​!

Ich bin auch zwei Trainerinnen sehr dankbar, die Bernhard Langwald bei seinen Seminaren begleitet haben bzw. begleiten: Sabine H. Engert​, dass Du mir damals empfohlen hast, nicht BWL zu studieren sondern mich mal mit NLP zu beschäftigen und Michaela Krieg, dass ich mit Dir zusammen nächstes Jahr vier intensive 3-Tages-Seminare gestalten darf!!!

Und das ist noch nicht alles. Denn da ist dieser Timo Eifert, den ich vor zwei Jahren auf einem Seminar in der fresh academy kennengelernt habe und dem ich mich von Anfang an irgendwie verbunden fühlte. Jetzt ist er Doktor Timo, und die Geschichte, wie es dazu kam, lässt wieder tausende von Ameisen über meine Haut laufen… Vor ein paar Jahren war Timo noch als Notarzt unterwegs. Er hatte in seinem Leben alles immer so gut wie möglich gemacht, war in vielen Bereichen an seine Leistungsgrenzen gegangen, wie er mir erzählte. Erfolgreich. Und doch war da der Gedanke: Das ist es noch nicht. Vielleicht war es auch das unbefriedigende Gefühl, immer dann zu kommen und den Menschen zu helfen, wenn es fast schon zu spät ist. Und Timo machte sich auf den Weg, gründete eine Firma, die sich mit Gesundheitsthemen beschäftigte und hielt als Speaker Vorträge über seine Philosophie eines gesunden Lebens. Das fühlte sich schon besser an, aber das war es immer noch nicht. Ich glaube, es war im Sommer letzten Jahres, da erzählte er mir das erste Mal von seiner großen Vision, die er wiederentdeckt hatte: Musik zu machen, und sein Wissen und seine Botschaften auf diese Weise zu den Menschen zu bringen. Und im Dezember geschah etwas Unglaubliches: Timo lernte durch Zufall einen Produzenten kennen (Thomas Glässing​) und im Nu war die Idee für ein Album geboren. Timo komponierte im Januar dreizehn Lieder und bis April war das Album („Tu es jetzt!“) aufgenommen. Zusammen mit Profimusikern. Ende April füllte Timo die Stadthalle in Sonthofen – für mich einer der tollsten Abende dieses Jahres. Und dann kam er einfach so mit Kompagnon Thomas Bloch​ und Thomas Glässing, und spielte seine Lieder auf meiner Vernissage! Danke Euch und Danke, Dir, lieber Timo! Du bist großartig!

Ja, die Geschichte geht weiter. Denn da ist auch noch dieser Glückfinder namens Andreas Gregori​, der in diesem Jahr erstmals die Glückfindertage veranstaltet hat. Im April war ich selbst auf einem dabei und durfte Bilder ausstellen, und im Grunde genommen war ich die ganze Zeit schon als begeisterter Hörer der Glückfinderinterviews dabei, weil mich diese Idee so faszinierte. Menschen zu befragen, wie sie ihr Glück finden, ist einfach genial. Denn die Antworten, die wir auf diese Fragen zum Glück bekommen, sind alle aus dem Leben. Und jedes Mal, in jedem Interview finde ich etwas für mich. Das Projekt ist mir so ans Herz gewachsen, dass daraus jetzt mehr wird, weil ich Andreas zusammen mit Timo im nächsten Jahr auf seiner Glückfindertournee begleiten darf. Darauf freue ich mich schon sehr und bin zutiefst dankbar, dass wir uns da gefunden haben.

Und ja, herzlichen Dank auch meiner lieben Frau Katja, die mich diesen neuen und aus so mancher Perspektive etwas ungewöhnlichen Weg gehen lässt und neben ihrem Beruf als Psychologin in einer Mutter-Kind-Klinik sehr viel rund um unser Haus und unsere drei Kinder organisiert! Das ist manchmal nicht so leicht und daher bin ich Dir umso mehr dankbar dafür!  <3

Mein letzter Dank gilt mir selbst 🙂 Besser gesagt: meiner ständigen Wegbegleiterin, die in den vergangenen Monaten immer stärker geworden ist und mich sicher führt: Meine Intuition. Sie weiß einfach alles! Und es fällt mir und meinem Verstand immer leichter, das auch zuzugeben und wahrzunehmen, was sie sagt. Danke für diese Erkenntnis, die mein Leben so viel leichter macht!

Ich wünsche Euch einen schönen Abend und danke Euch ganz herzlich, dass es Euch gibt!

Euer Jörg

0 1.19 K

Jörg Lehmann

website

Ich male die Träume der Menschen und baue ihnen dadurch eine schöne Brücke, sie auch zu leben.